Zeit

von Rüdiger Safranski

Rezension: Peter Trebing

Zeit – Was sie mit uns macht und was wir aus ihr machen

Rüdiger Safranski ist Philosoph und Literaturwissenschaftler. In seinem faszinierendem Werk „Zeit“ unternimmt er eine philosophische Reise durch die Natur der Zeit, welche sich über 10 Kapitel erstreckt. Er spannt einen Bogen von der „Zeit der Langeweile“ und der „Zeit des Anfangens“ über die „Lebenszeit und Weltzeit“ bis hin zu „Erfüllte Zeit und Ewigkeit“.

Safranski beweist abermals seine großartigen und breitgefächerten Geschichts- und Literaturkenntnisse. Sein Essay enthält eine Fülle von Zitaten und Verweise auf die Werke anderer Autoren. Man mag sich kaum vorzustellen, welche Recherchearbeit in diesen 270 Seiten steckt. Damit wird das Buch aber auch zu einem Literatur–Katalog. Im Laufe der Lektüre sieht man sich mehr und mehr motiviert die genannten Autoren näher kennenzulernen und deren Werke im Original zu lesen.

Das Buch wirkt geradezu exponentiell: Wer es liest, der lädt sich geradezu weitere Bücher nach Hause ein. Deren Lektüre könnte Monate, wenn nicht sogar Jahre kosten. Das wäre jedoch keinesfalls vertane Zeit.

 

Autor: Rüdiger Safranski
Genre: Essay
Verlag: Fischer

Anzeige

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar





eins × 4 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Anzeige