Grand Hotel Abgrund

von Stuart Jeffries

Die Frankfurter Schule und ihre Zeit

Wer sich für die Geschichte der Frankfurter Schule von der Gründung des Instituts in den 20er Jahren bis in die Gegenwart interessiert, ist hier bestens aufgehoben und unterhalten zugleich. Der Autor schildert die Entstehung der kritischen Theorie aus dem Geist des jüdischen Großbürgertums. Besser: der Söhne dieses Milieus. Zu nennen sind Adorno, Horkheimer Benjamin usw. Sie waren großbürgerlich, gebildet, elitär und doch zugleich Marxisten.

Emigation

Das Institut verlegt nach Machtübernahme der Nationalsozialisten und Emigration seiner Protagonisten in die USA seinen Sitz an die Westküste der Vereinigten Staaten, nach Kaliforniern. Dort kommt es im Milieu der deutschen Emigration zu spannenden Begegnungen und fruchtbarem Austausch. Beispielsweise ist die Musiktheorie im Roman Dr. Faustus von Thomas Mann, im Wesentlichen von Adorno inspiriert. In Amerika verschwindet mehr und mehr die ursprünglich marxistische Grundierung der Frankfurter Schule. Dies is auch dem Umstand geschuldet, dass mit diesem „Branding“ in den Vereinigten Staaten sich kein Erfolg, keine Sponsorengelder keine gesellschaftliche Anerkennung gewinnen lässt.

Kritiker der Frankfurter Schule werfen ihr vor, dass es sich hier zwar um brillante Denker und Innovatoren der noch jungen Soziologie gehandelt habe, dass aber kein Impuls zur direkten Veränderung der Gesellschaft von ihr ausgegangen sei. Daher auch der Titel des Buches. Die Herren sitzen auf der Terrasse des Grandhotels und lassen es sich gut gehen. Teilnehmende Beobachter aber keine revolutionären Aktivisten.

Deutlich wird dies in der Zeit der Studentenproteste Ende der 60er. Professor Adorno, wird während seiner Vorlesung in Frankfurt mit einem, heute würden wir sagen, einem „Flashmob“ aus dem Konzept gebracht.  Studentinnen stürmen barbusig sein Katheder. Verstört bricht der ältere Herr Theodor W. Adorno die Vorlesung ab und verlässt den Vorlesungssaal.

Mein Fazit: Ein spannendes Buch Philosophiegeschichte. Unbedingt lesenswert!

An dieser Stelle sei auch auf  Ardonos 1967 gehaltenen Vortrages auf Einladung des Verbandes Sozialistischer Studenten Österreichs an Der Wiener Universität hingewiesen: „Aspekte des neuen Rechtsradikalismus“. Heute absolut aktuell!

Autor: Stuart Jeffries
Verlag:Klett Kotta
Genre:Sachbuch
Seiten:5.090
ISBN:978-3-608-96431-8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top