Die Saarbrücker Rezitative wird 30

Festsaal des Pingussonbau. Bild: Heiko Lukas

Von Walter R. Winter, 2. April 2019

Das wird gefeiert!

Am Samstag, 25. Mai 2019, feiert die Saarbrücker Rezitative ihren 30. Geburtstag.

Ein großes Lesefest über 10 Stunden, von 14 bis 24 Uhr im Festsaal des Pingusson-Bau, der ehemaligen französischen Botschaft in Saarbrücken.

Es gibt Lesungen aus Werken so unterschiedlicher Autoren wie Wolfgang Koeppen „Das Treibhaus“ und Charles Darwin („Reise um die Welt“, aus dem Bordjournal der HMS Beagle).

Auf jeden Fall wird Thomas Bernhard gelesen (Holzfällen z.B. wurde auf immerlesen rezensiert).

Das Hohe Lied (Salomon, in der Neuübersetzung) steht eben so fest im Programm. Zum Abschluss in szenischer Lesung der Reigen von Arthur Schnitzler.

Auch Lyrik wird geboten. Walt-Withmann, begleitet von dem Star-Percusionisten Oliver Strauch. Jandl Gedichte, Dada, Stefan George.

Kurzum, ein vielfältiges, buntes und mit Sicherheit unterhaltsames Leseprogramm mit begleitenden Musikbeiträgen am Flügel, Traversflöte und Schlagzeug.

Es gibt Musik, Wein und Schnittchen. Wenn das Wetter mitspielt wird es ein Gartenfest des Lesens im Park der ehemaligen Botschaft, des ehemaligen Kulturministeriums, des zukünftigen „lost place“, der Landeshauptstadt Saarbrücken. Einem – vorerst? – dem Verfall anheim gegebenen Kulturdenkmal von europäischen Rang der modernen 50er Jahre Architektur der Nachkriegszeit.

Das saarländische Ministerium für Bildung und Kultur unterstützt dieses ambitionierte Unternehmen Saarbrücker Lesefreunde, die sich einmal im Monat privat zur Leserunde treffen. In den letzten 30 Jahren wurde aber auch aus diesem 15 köpfigen Kreis von Liebhabern der Literatur vielfältige öffentliche Aktivitäten initiiert.

Immerlesen ist dabei! Kommt auch! Der Eintritt ist frei!

Ort: Hohenzollernstr. 60, in 66117 Saarbrücken

Veröffentlicht in

Hinterlassen Sie einen Kommentar