Open Book Contest in Saarbrücken

Open Book Contest (Bild: immerlesen.net)

Von Walter R. Winter, 15. Juli 2018

Neues öffentliches Buch Regal

Lesen und nebenbei Strom laden für mehr mentale Reichweite

Das Team von immerlesen.net hat sich dazu entschlossen, in Saarbrücken ein öffentliches Bücherregal einzurichten und auch zu kurartieren. Wir nennen es «Open Book Contest».
Die Idee dahinter: Bücher entnehmen, lesen, zurückbringen, oder selbst eigene Bücher einstellen.

Walter Weh aus SB
Walter Weh aus SB

Das Experiment startete am Montag, 9. Juli 2018 in der Heinrich-Böcking-Str. 12 am Parkplatz der Stromtankstelle für Elektroautos. Das Regal befindet sich in einem von der Post vergessenen, vom Vandalismus gezeichnetem und aufgebrochenen Lagerkasten.

Wir haben einen jungen Künstler, Absolvent der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBK), mit der Gestaltung der Kasten beauftragt. Bis auf die allgemeine Vorgabe – „irgendwas mit Büchern“ – war er frei im Entwurf und der Ausführung. Das Ergebnis überrascht und überzeugt. Der junge Mann möchte leider anonym bleiben.

Die Saarbrücker Zeitung

Inzwischen ist auch die Saarbrücker Zeitung auf die Aktion aufmerksam geworden. Nach einer genauen Recherche vor Ort veröffentlichte sie den folgenden sehr unterhaltsamen Artikel: «Die Bücher-Guerilla hat zugeschlagen».

Zwischenzeitlich, wurde von der Firma „Glas Metall Westrich“ auch noch eine Plexiglastür eingebaut. Nun ist das Regal für den Winter wetterfest. „Fuchs, Küchen und mehr“, aus der Mainzer Straße stiftete noch einen hippen Stuhl. Der lädt nun vor Ort ein, gleich zu lesen.

Dank Unterstützung der SZ ist es auch gelungen, dass die Stadt den Müll aus dem vernachlässigten „Grünstreifen“ entsorgt hat und die umgestürzten granitenen Begrenzungspfähle wieder gerichtet hat.

Bürgerschaftliches Engagement ist machbar, Herr und Frau Nachbarin

Vandalen

Haben das Schild „Leseecke“ nun geklaut. Wir lassen uns nicht entmutigen und haben ein neues, größeres bei Schilder Kirsch in Auftrag gegeben. Wir werden es mit einer Metallschelle die Tage wieder montieren

Aktuelle Bilder

Hier eine Bilderserie vom Ort (Quelle: immerlesen.net):

Hier finden Sie den «Open Book Contest»:



Immerlesen.net wünscht viel Lesevergnügen und gesteigerten Erkenntnisgewinn.

Anzeige
Anzeige
Veröffentlicht in

4 Comments

  1. Veröffentlich von Christel Mertiny am 31. Juli 2018 um 18:07

    Wurde von mir mit Lesefreude vernommen, werde eifrig Bücher hinein- und hinaustragen.



  2. Veröffentlich von Peter Trebing am 31. Juli 2018 um 18:51

    Werte Frau Mertiny, das Team von immerlesen.net dankt Ihnen für Ihren Kommentar. Super, dass Sie mitmachen!

    Wir konnten feststellen, dass das Regal funktioniert und wir Mitstreiter, vor allem Mitstreiterinnen gefunden haben. Voraussichtlich Ende der Woche wird noch eine Plexiglastür eingesetzt, um das ganze wetterfest zu machen.

    Vielleicht möchten Sie ja auch mal eine Rezension auf immerlesen schreiben? Wir würden uns freuen!

    Viele Grüße



  3. Veröffentlich von Dorothee vom 3RAUM am 2. August 2018 um 15:59

    Wie toll! Jetzt gibt es auch einen Bücher-Tauschregal gleich gegenüber vom 3RAUM Workspace am Staden! Das sage ich meinen Besuchern. Die holen sich häufig am Food-Truck etwas zu essen, dann können sie gleich eine Literatur-Pause machen 🙂 Oder nach Feierabend ein Buch im Regal schnappen, was zu Essen holen und auf der gemütlichen Terrasse vom food Truck oder bei uns im Hinterhaus Garten ein bisschen chillen



  4. Veröffentlich von Walter Winter am 20. Oktober 2018 um 18:17

    Das Buchregal funktioniert. Es werden Bücher eingestellt und entommen. Allerdings muss es auch kurartiert werden. Zeitschriften und cds haben keinen Platz in diesem Literaturprojekt! Unter Mithilfe der sz wurde auch von der Stadt unlängst der Müll beseitigt, selbst die granitenen Begrenzungspfähle wurden gerichtet. Eine Plexiglastür wurde im Auftrag und auf Kosten von immerlesen von der Firma Glas-Metall Westrich am 20. September eingesetzt.
    Bisher kein Vandalismus, bürgerschaftliches Engagement funktioniert, man muss es nur angehen.

    Weiteres Lesevergnügen wünschen das Team von immerlesen, Walter und Peter



Hinterlassen Sie einen Kommentar





Anzeige