Stefan George wird 150

Stefan George und die Stauffenberg Brüder Claus und Berthold (Quelle: immerlesen.net)

Von Walter R. Winter, 14. Juli 2018

Das Kulturamt der Stadt Heidelberg, UNESCO City of Literature, präsentiert eine Ausstellung zu Stefan George im Museum Haus Cajeth

Der Dichter Stefan George wurde vor 150 Jahren geboren. Sein Werk und Umfeld faszinieren bis heute und werden noch immer kontrovers diskutiert. Auf immerlesen.net wurde George bereits in der Vergangenheit gewürdigt (Der Stern des Bundes). Die Biografie von Thomas Karlauf sollte jedem, der in das Geheime Deutschland des Georgekreises Einblick erhalten  will, eine Pflichtlektüre sein.

Charisma und Verführung

Nun präsentiert das Museum Haus Cajeth in der Heidelberger Haspelgasse 12 eine Ausstellung anlässlich des 150. Geburtstag des Dichters. Die Ausstellung läuft vom 2. Juli bis 26. September 2018.

Wir besuchten das Museum am Samstag, den 14. Juli 2018. Von einer sehr freundlichen Dame in der Buchhandlung im gleichen Haus wurden uns die Museumsräume aufgesperrt. Alleine gingen wir durch die Säle mit den Exponaten des Geheimen Deutschland. Es war dem Trubel der Haspelgasse so fern. Stille, kühle, aus der Zeit gefallen. Unwirklich. So unwirklich wie die Vision des Georgekreises vom Geheimen Deutschland.

„Auf mich hat Stefan George eine ungewöhnliche Wirkung ausgeübt. Nicht nur, dass ich eine ganze Woche nichts anderes getan habe, als Verse zu lesen und von ihm zu schreiben, ich fühle mich verändert, was sich selbst im Körperlichen auswirkt.“ So Ludwig Thormaehlen in seinem posthum 1962 veröffentlichtem Buch „Erinnerungen an Stefan George“.

Impressionen vom Museum Haus Cajeth

Bildquelle: immerlesen.net
Veröffentlicht in

1 Kommentar

  1. Veröffentlich von Rudolph am 27. November 2018 um 18:32

    Ein sehr schöner, poetischer Beitrag, Danke an immerlesen. Bleibt der Flamme Trabant….



Hinterlassen Sie einen Kommentar